3. Ausgabe: Der N Klub verzaubert Frankfurt

3. Ausgabe: Der N Klub verzaubert Frankfurt

  • /
  • Mai 8, 2014

Die Gastgeber des N Klub: Georg Schürmann (Triodos Bank), Initiator Lars Meier, Charlotte Christ (Viva con Agua) und Stefanie Stüber (NABU Hessen)

Beim N Klub im Ökohaus Arche gab es gestern Abend einige ungewöhnliche Nachhaltigkeitsvorträge, die mit ihren Impulsen für einen regen Austausch sorgten.

Frankfurt, 7. Mai 2014  – „Der Mensch hat bereits einen bleibenden und damit nachhaltigen Eindruck in der Welt hinterlassen. Doch dabei können wir es nicht belassen. Wir müssen das Wort Nachhaltigkeit mit Inhalten und Aktivitäten füllen – und der N Klub hilft dabei“. Mit diesen Worten leitete Stefanie Stüber, stellvertretende Landesvorsitzende des NABU Hessen, in ihrer Gastgeberrede den dritten N Klub in Frankfurt am Main ein. Im Namen der Umweltschutzinitiative sowie der Triodos Bank N. V. Deutschland und Viva con Agua de Sankt Pauli e. V. kamen gestern rund 100 Aktivisten, Unternehmensvertreter und Engagierte aus den verschiedensten Bereichen der Nachhaltigkeit zum Netzwerken zusammen. Der Veranstaltungsort, das Ökohaus Arche, bereitete hierzu die inhaltlich passende Fläche.

Vier impulsgebende „100 Sekunden“-Beiträge, mit denen der N Klub stets zukunftsorientierte, engagierte Projekte vorstellt, gaben zudem Einblick in die kreative, lebendige „grüne“ Szene der Mainmetropole. „Wirtschaften wir bisher ist nicht mehr möglich. Wirtschaft muss aus der Region für die Region kommen“, mahnte Joerg Weber (Vorstand, Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain) in seinem Kurzbeitrag über die auf biologische Landwirtschaft ausgerichtete Aktiengesellschaft. Eine regionale Investition sei eine Investition in die Zukunft, sagte er. Dannie Quilitzsch präsentierte das mit der Triodos Bank entwickelte Projekt „Social-Start-up-Voting“. Bei diesem Online-Contest stellen sich „gute Ideen für den sozialen Wandel“ zur Wahl, so Quilitzsch, und werben um 2.000 Euro Fördergeld von der nachhaltigen Bank. Energieeffizienz-Projekte stehen im Mittelpunkt des Crowdfunding-Konzepts bettervest GmbH, vorgestellt von Geschäftsführer Patrick Mijnals. Mit dem Geld werden Vereine, Unternehmen oder lokale Initiativen u.a. mit energieeffizienter Technik unterstützt. Die dadurch errungenen Einsparungen werden an die Community ausgeschüttet. „Unser Ziel ist es, die Energiewende bei Einsparungen zu beginnen“, so Mijnals. Bunter Höhepunkt war der Vortrag von Jan Philip Johl der mit „Glück ist jetzt“ seinen Glücksclub vorstellte, Glücksblumen verteilte und durch einen Zaubertrick die Gäste begeisterte.

Im Anschluss an diese anregenden Themen genossen die Gäste insbesondere die zahlreichen veganen und vegetarischen Köstlichkeiten von Wiesenlust und Zeit für Brot. Die Alsfelder Bio-Bier-Brauerei, der Obsthof am Steinberg sowie insbesondere Voelkel rundeten mit ihren ökologisch produzierten Getränken den Abend kulinarisch ab.

Zu den Gästen des 3. N Klub zählten unter anderem: Martin Boré (Leiter des Radfahrbüros im Straßenverkehrsamt), Charlotte Christ (Viva con Agua de Sankt Pauli e. V.), Horst Delp (Stv. Vorsitzender, Umweltforum Rhein-Main e. V.), Matthias Graf (Geschäftsleitung, Velotaxi Frankfurt M. Graf), Andrea Graf (Projektleitung „Masterplan 100 % Klimaschutz“, Stadt Frankfurt am Main – Energiereferat), Nils Hafa (Standortleiter, Social Impact Lab Frankfurt), Bernd Kremer (Geschäftsführer, Stadtmobil Carsharing), Aristide Ngoula Lapah (Vorstand, Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e. V.), Dieter Resch (Geschäftsführer, Brauerei Alsfeld AG), Georg Schürmann (Geschäftsleiter, Triodos Bank N.V. Deutschland) und Björn Thomas (Leiter, StadtForst Frankfurt – Grünflächenamt).

{gallery width=150}n_klub/nklubffm/3nklubffm{/gallery}


Leave a Comment.