19. N Klub Hamburg: Wenn Appelle auf fruchtbaren Boden fallen

19. N Klub Hamburg: Wenn Appelle auf fruchtbaren Boden fallen

  • /
  • November 14, 2013

Hamburg, 14. November 2013 – „All das Leid in der Welt ist kein Grund für Selbstmord, sondern für politisches Engagement“. Mit diesen von Albert Camus inspirierten Worten eröffnete TV-Moderator Tobias Schlegl, der zusammen mit Viva con Agua-Geschäftsführer Benjamin Adrion regelmäßig Gastgeber ist, den N Klub im Café Veronika in der Lenzsiedlung. Auch an diesem Abend kamen wieder Aktivisten, Unternehmensvertreter und Engagierte aus den verschiedensten Bereichen der Nachhaltigkeit zum Netzwerken zusammen.

Allen voran sorgte Schlegls Satire-Kurzfilm über den Verkauf von Kleidung aus Kinderarbeit für Gesprächsstoff und stimmte die über 90 Gäste auf einen anregenden Abend in „nachhaltig-konspirativer“ Stimmung ein. Denn auch die vier impulsgebenden „100 Sekunden“-Beiträge, in denen der N Klub stets zukunftsorientierte, engagierte Projekte vorstellt, standen im Zeichen des Appells – für ein bewussteres Leben, zum Aufbruch aus starren Lebensmustern und zur aktiven Unterstützung nachhaltig-sozialer Projekte. Dr. Thomas Zimmermann vom „Eimbsütteler Salon“ stellte seine Initiative „Götterspeise“ vor, die allabendlich unverkaufte Lebensmittel eines benachbarten Supermarktes an Menschen verteilt – ganz ohne Bedürfnisprüfung, ganz ohne Bürokratie. Er wünscht sich von der Politik bessere Rahmenbedingungen für solche Aktionen und rief dazu auf, überall viele  „Götterspeisungen“ zu bilden und sinnvoll mit dem luxuriösen Nahrungsüberschuss der westlichen Welt umzugehen. Für bewussteren Umgang mit Ressourcen setzt sich auch Christiane Scholz mit dem „Grünen Drehpass“ ein. Die Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein vergibt diesen an Filmproduzenten, die am Set nachweislich umweltbewusst drehen und Scholz verwies mahnend auf die unglaubliche Zahl von 125.000 verbrauchten Wasserflaschen am Set von „Sherlock Holmes“. Sie nutzte den N Klub auch, um Unterstützer für ihr Projekt zu finden, mit denen es breitenwirksam nach außen getragen werden kann. Dr. Jürgen Perschon von EURIST (European Institute for Sustainable Transport) thematisierte in seinen „100 Sekunden“ die Probleme unserer autoabhängigen Gesellschaft, die den Klimawandel mitverschuldet. Mit der international aktiven Initiative „Make A Move“, die den Bedarf nach wirtschaftsfördernder Mobilität in Afrika und Asien etwa mit Fahrrädern unterstützt, wird ein Statement für nachhaltige Verkehrspolitik gesetzt. Zudem soll zum Umdenken auf Regierungsebene angeregt werden, „denn die Stadt gehört den Menschen, nicht den Autos!“, so Perschon. Johanna Eisenschmidt präsentierte im Namen des für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 nominierten Unternehmens BUDNIKOWSKY die BUDNIANER HILFE e. V.: In diesem Mitarbeiterverein engagieren sich über 600 Mitglieder, etwa in den Bereichen Bildung und Gesundheit, aktiv für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Hamburg.

Die Aufgabe und das Bedürfnis Freiräume zum Denken und Spielen zu schaffen, treibt auch Ralf Helling von Lenzsiedlung e. V. an. Zusammen mit der Alraune gGmbH, die das Café Veronika leitet, betreibt er mit einem vielfältigen sozialen Programm aktives Quartiersmanagement, so auch mit Essenauslieferungen an Schulen. Um dies auch weiterhin zu gewährleisten, bekam Eric-Juma Stichel, Koch des Cafés, den Schlüssel zu einem E-Auto überreicht. Denn im Rahmen der Aktion „N Klub macht mobil!“ wird in Kooperation mit dem Autohaus Schlegel bereits zum dritten Mal einem vielversprechenden Projekt kostenfrei einen Monat lang CO2-neutrale Mobilität ermöglicht. Da ein Autoschaden am eigenen Transporter jedoch die Essensausfuhr längerfristig beeinträchtigt, entschloss sich Torsten Harms, Leiter des Autohauses Schlegel, kurzerhand, dem Verein einen größeren E-Transporter zusätzlich für ein halbes Jahr zur Verfügung zu stellen – und sorgte damit für einen bewegenden Moment im Café Veronika-Team und auch bei den Gästen.

Zu den Gästen des 19. N Klub zählten unter anderem (in alphabetischer Reihenfolge): Samir Besic (Geschäftsführer, Erdkorn GmbH), Martin Bill (Sprecher für Umwelt, Klima- und Naturschutz, GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg), Roman Denter (Attac Rat), Susanne Günsch (Vorsitzende, Remida e. V.), Björn Hansen (Geschäftsführer, Morgenwelt GmbH), Ralf Helling (Geschäftsführer, Lenzsiedlung e. V.), Florian Hempel (Landesleiter Norddeutschland & Berlin-Brandenburg, Bundesverband eMobilität e. V.), Mareike Imbt (Geschäftsführerin, BIOBOB GbR), Heinz Otto (Mitglied des Landesvorstandes, Bundesverband WindEnergie), Ingo Pohlmann (Musiker), Dannie Quillitzsch (beratung für nachhaltigkeit & social marketing), Mirja Schneemann (Pressesprecherin Greenpeace e. V.) und Andreas Tjarden (Mitglied des Vorstandes, BUND Hamburg).


Leave a Comment.