5. N Klub Frankfurt: Wie man eine Handpuppe von nachhaltigem Banking überzeugt

5. N Klub Frankfurt: Wie man eine Handpuppe von nachhaltigem Banking überzeugt

  • /
  • Mai 8, 2015

Trotz Konkurrenz durch Bahnstreik und Champions League begrüßte Initiator Lars Meier (PReventas Hamburg) gemeinsam mit dem Gastgeber Georg Schürmann (Triodos Bank) und dem NABU Hessen rund 100 Aktivisten, Interessierte und Vertreter der Nachhaltigkeitsszene in der freitagsküche.

In den diskussionsanregenden „100-Sekunden“-Kurzvorträgen zeigen Initiativen und Projekte, welchen Beitrag sie zum Thema Nachhaltigkeit in Frankfurt leisten. Olaf Altmann (Greenpeace Energy) präsentierte die Kampagne „No Point“ und erklärte, dass Greenpeace Energy unter anderem aufgrund der hohen Subventionierung gegen den Bau des AKW „Hinkley Point C“ in Großbritannien klagt.

Für verdutzte Gesichter sorgte der Auftritt von Jan Miller von der Triodos Bank. Stellvertretend für schwer zu überzeugende Menschen gewann er die gelangweilt dreinblickende Handpuppe Beate mit schlagenden Argumenten für nachhaltiges Banking. Anschließend räumte Svenja Wagner von den „Techettes Frankfurt“ mit dem Vorurteil auf, dass „Tech-Berufe“ eine Männerdomäne seien. Die Initiative versucht mit Hilfe von Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops mehr Frauen für die „Tech-Branche“ zu begeistern.

Den zweiten Teil des Abends leitete der ehemalige Profifußballer Bakary Diakité mit einem Beitrag über Fußballtraining mit Flüchtlingen ein. Dabei zeigte er, dass Sport und im Speziellen Fußball Perspektiven bietet sowie Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein schult. Im letzten Kurzvortrag des N Klub ließ Chefredakteur Nils Bremer die Geschichte des Magazins „Journal Frankfurt“ Revue passieren und mahnte die Gäste, dass man für nachhaltige Ziele kämpfen muss.

Neben den Gastgebern und „100 Sekunden“-Rednern waren u.a. folgende Gäste beim N Klub (in alphabetischer Reihenfolge): Martin Boré (Leitung, Radfahrbüro im Straßenverkehrsamt), Dr. Thomas Dürbeck (CDU-Fraktion Frankfurt am Main), Roland Fiedler (Geschäftsführer, Reformhaus FREYA KG), Matthias Graf (Geschäftsführer, Velotaxi Frankfurt), Peter Hovermann (Geschäftsführer, Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e.V.), Thorsten Jodaitis (Initiator, Neustarter) Bernd Kremer (Geschäftsführer, stadtmobil Rhein-Main GmbH), Diana Klückmann (Gründerin, Klückskinder), Matthias Lehnert (Geschäftsführer, Oikocredit Deutschland), Ilona Lohmann-Thomas (Frankfurter Garten e.V.), Uschi Pflock (Gründerin, Slowmobil Frankfurt), Lars Schlichting (Ex-Fußballprofi/Personal Trainer) und Joerg Weber (Vorstand, Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain).             

 


Leave a Comment.