Übergewicht bei Kindern – Ralph Pflock ruft beim 4. N Klub Frankfurt zur Aufklärung auf

Übergewicht bei Kindern – Ralph Pflock ruft beim 4. N Klub Frankfurt zur Aufklärung auf

  • /
  • November 13, 2014

Diskutieren, aufrütteln, motivieren und unterhalten: Der N Klub, das mehrfach ausgezeichnete Netzwerkformat zum Thema Nachhaltigkeit, begrüßte zusammen mit den Gastgebern Georg Schürmann (Triodos Bank N.V. Deutschland), Gerhard Eppler (NABU Hessen) und Viva con Agua am 12. November 2014 rund 90 Unternehmensvertreter, Aktivisten und Interessierte zum Dialog über Zukunftsfähigkeit. Im Zentrum der Gespräche: Die falschen Ernährungsgewohnheiten vieler Deutscher, die schon im Kindesalter beginnen.

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ – mit dieser Redensart begrüßte N Klub-Initiator Lars Meier nicht nur die Gäste, er schlug damit auch eine Brücke zu dem Hausherrn Nils Hafa vom Social Impact Lab. Denn in diesem Kreativzentrum zur Förderung von Social Entrepreneurship ist der feste Glaube an die eigene Idee die Basis für den Erfolg.

Die Überzeugung von der Signalkraft vereint auch die Macher der ersten „Fair Finance Week“ (17.-21. Nov. 2014) in Frankfurt: Mit zahlreichen Workshops und Vorträgen zu dem Thema „Fairness & Finanzwesen“ wollen N Klub-Gastgeber Georg Schürmann, Silvia Winkler (Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz e. V.) und Josef Schnitzbauer (GLS Bank Frankfurt) die Möglichkeiten und Notwendigkeiten für nachhaltige Finanzwirtschaft aufzeigen.

In „100 Sekunden“-Kurzbeiträgen machen beim N Klub nachhaltig arbeitende Projekte und Initiativen auf sich und ihre Arbeit aufmerksam: Marie Bech vom Stadttaubenprojekt Frankfurt e. V. hielt ein Plädoyer für den ökologisch sinnvollen und ethisch vertretbaren Umgang mit Tauben. Eine Reise in den eigenen Stadtteil bietet STADTWANDELN: Mit innovativen Stadtrundgängen bringen Jörn Klein und Karen Schewina Menschen in ihren Vierteln an unbekannte Orte, wo sich städtisches Leben neu erfindet. Weniger romantisch, dennoch offenbarend war Ralph Pflocks Vortrag. „Viele Kinder sind viel zu fett“, mahnte er und verwies auf die Konsequenzen schlechter Ernährung. Mit der Initiative Slow Mobil, einem zu einer Küche umfunktionierten Bauwagen, führen er und seine Mitstreiter Kinder zwischen vier und zehn Jahren wieder an gesunde Ernährung und Kochen heran. Sie zeigen ihnen, „dass es neben Mampfburgern, Sekundenpizzas und industriellem Billigfraß auch andere, wunderbar schmeckende Lebensmittel gibt“. Er betonte, dass Kinder von Kitas, Schulen und Eltern „schmählich im Stich gelassen werden“, und hier halte das Slow Mobil dagegen. Auch Max Siegers von The Cooking Ape, der beim N Klub frische vegetarische und vegane Suppen servierte, betonte in seinem „100 Sekunden“-Vortrag die Bedeutung gesunder Nahrung für Kinder. Es sei eine Investition in unsere Zukunft, sagte er. In der „100 Sekunden“-Extraausgabe präsentierte Felix Habke das Kieler Start-up my Boo, das mit nachhaltig und stylisch produzierten Bambusfahrrädern aus Ghana die dortige sozialwirtschaftliche Entwicklung fördert.

Im Anschluss an diese anregenden und zu Denken gebenden Vorträge genossen die Gäste belegte Abendbrote von Zeit für Brot und Suppen von The Cooking Ape. Der Obsthof am Steinberg bereicherte das Büffet mit frischen Äpfeln und Apfelwein. Neben den Voelkel-Brausen bot die Alsfelder Landbrauerei zahlreiche Sorten Bio-Bier an.

Neben den Gastgebern und „100 Sekunden“-Rednern waren u.a. diese Gäste beim N Klub dabei (in alphabetischer Reihenfolge): Martin Boré (Leitung, Radfahrbüro im Straßenverkehrsamt), Sven Griemert (Standortleiter Frankfurt a. M., Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfergesellschaft), Hassaan Hakim (YOOL Werbeagentur für Nachhaltigkeit), Ulrike Haug (Öffentlichkeitsarbeit, Oikocredit Geschäftsstelle Deutschland), Till Hergenhahn (Vorstand, Umweltexploratorium e. V.), Margarete Hinterlang (Dottenfelderhof-Laden oHG), Dr. Kerstin Höntsch (Leiterin Wissenschaftliches Koordinationsbüro, Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)), Gunter Jenne (Geschäftsführer, NaturEnergie+ Deutschland GmbH), Stefanie Jung (Presse und Kommunikation, BioFrankfurt), Wohlrad Lang (BUND Landesverband Hessen e. V.), Prof. Dr. Sighard Neckel (Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Soziale Ungleichheit, Goethe Universität Frankfurt am Main), Julia Taeschner (Head of Corporate Responsibility, Deutsche Börse AG) und Joerg Weber (Vorstand, Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften Frankfurt RheinMain).

 


Leave a Comment.