Posts Tagged: Gobanyo

„In den nächsten vier Jahren liegt die Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr bei 100 Prozent“ – Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zu Gast beim 39. N Klub

Eine außergewöhnliche Location mit einem besonderen Gast: Am Mittwochabend lud der N Klub zur 39. Ausgabe ein, dieses Mal in die U-Bahn-Haltestelle der U4 der HafenCity-Universität. Den Mittelpunkt des Abends bildeten die 15 Forderungen des Nachhaltigkeitsnetzwerkes für ein zukunftsfähiges Hamburg, die N Klub-Initiator Lars Meier seinem Gesprächspartner im Rahmen des Formates „Der N Klub fragt nach?!“ präsentierte. Vor fünf Jahren überreichte Lars Meier bereits ähnliche Forderungen an den damaligen Bürgermeister Olaf Scholz, jetzt stellte sich Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher der Liste des N Klubs. Die 130 anwesenden Gäste verfolgten das offene Bühnengespräch und die Ausführungen von Tschentscher mit großem Interesse. Besonders die Forderungen nach emissionsfreiem Gewerbeverkehr, einer besseren Infrastruktur für ältere Menschen und einer Nachhaltigkeitsstabsstelle in der Senatskanzlei wurden unter die Lupe genommen.

Lars Meier befragt Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher bei „Der N Klub fragt nach?!“

Auf den Punkt nach emissionsfreiem Gewerbeverkehr innerhalb des Ring 2, entgegnete der Bürgermeister: „Was den offiziellen Last-Mile-Transport von Paketdiensten angeht, sind wir 2025 wahrscheinlich schon sehr weit. Wir haben mit ihnen auf Neudeutsch einige ‚Letter of Intence‘ beschlossen und vereinbart, dass sie Elektrofahrzeuge im innerstädtischen Bereichen einsetzen und wir ihnen dafür die Voraussetzungen zur Umsetzung schaffen.“ Auf den Wunsch nach besserer Infrastruktur für ältere Menschen, blickt er positiv in die Zukunft: „Wir sind in den nächsten vier Jahren bei 100 Prozent behindertengerechten U- und S-Bahn-Stationen in Hamburg. Das macht uns in Europa auch keine andere Stadt vor.“ Die Nachfrage von Lars Meier, wie der aktuelle Status hier aussähe, entgegnete Tschentscher, dass man sich aktuell zwischen 80 und 85 Prozent bewegen würde, was ein sehr großer Fortschritt sei im Vergleich zu seinem Senatsantritt im Jahr 2011. Eine barrierefreie Stadt sei schließlich eine menschengerechte Stadt für alle und daher von enormer Bedeutung. Hier wies Tschentscher auch darauf hin, dass nicht nur ältere Menschen, sondern auch Menschen mit Behinderungen, Einschränkungen oder Familien mit Kinderwagen einen entsprechenden Zugang bräuchten. Er selbst habe aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung schon erlebt, wie schwierig eine Treppe in gewissen Situationen sei. Eine Nachhaltigskeitsstabstelle in der Senatskanzlei hält Tschentscher jedoch für ausgeschlossen: „Nicht jede wichtige Aufgabe kann man bei der Senatskanzlei anbinden, sonst bräuchten wir keine Fachbehörden mehr“.

Henrik Falk (links) und Lars Meier (rechts) übergeben die 15 Forderungen an den Bürgermeister

Den Auftakt des Abends bildete eine Begrüßungsrede des Vorstandsvorsitzenden der HOCHBAHN und Gastgebers Henrik Falk, gefolgt von der Impulsrede von Christian Hochfeld. Der Direktor der Denkfabrik Agora Verkehrswende ist Experte in den Bereichen Verkehr sowie Elektromobilität und präsentierte unter anderem Thesen für die Verkehrswende, sein zentraler Punkt: „Wir hatten in letzten Jahrzehnten zu wenig Bemühungen, das Verkehrssystem auszubauen. Allein der Antrieb bringt uns die Verkehrswende nicht.“ Wir bräuchten die Verkehrswende, sonst können die Klimaschutzziele nicht erreicht werden, so Hochfeld.

Christian Hochfeld hielt am Abend die Impulsrede

Bereits zum achten Mal wurde der PSD Bank Nord-Förderpreis verliehen. Aus über zehn eingereichten Bewerbungen wurde der mit 2.500 Euro dotierte Preis der Loki-Schmidt-Stiftung überreicht, die sich mit dem neuen Projekt „Kinder werden NaturForscher“ für mehr Naturnähe von Stadtkinder engagiert.

Frank Neitzel von der PSD Bank Nord übergibt den Förderpreis an die Loki-Schmidt-Stiftung

Einen weiteren Höhepunkt des Abends bildeten die „100 Sekunden“-Kurzvorträge. Das Start-up Cirplus baut eine Digitalplattform für den Handel mit recycelten Kunststoffen vor, die Initiative Hamburg liest weiter leitet ausgelesene Zeitungen an gemeinnützige Einrichtungen weiter und Team Green setzt sich für nachhaltige Mobilitätsmöglichkeiten ein. Außerdem dabei: die Initiative Go Banyo, die einen Duschbus für Obdachlose auf die Straße bringen will.

Die Vortragenden der 100 Sekunden-Reihe

„Der N Klub fragt nach?!“ mit Dr. Peter Tschentscher könnt ihr ab sofort in unserem Podcast noch einmal nachhören:

Als Gäste des Abends waren u.a. dabei:

Ralf Behrens (Behörde für Umwelt und Energie), Anja Berestetska (Mobilitätslabor), Prof. Dr. Michael Braungart (Epea GmbH), Prof. Dr. rer. Pol. Roland Deckert (HFH – Hamburger Fern-Hochschule), Henrik Düker (Greenpeace Energy eG), Björn Fischer (tricargo), Pascal Fromme (Pfand gehört daneben), Dorita Hermes (Hamburg Port Authority), Laura Hoyer (KlimaNVEST Green Concepts GmbH), Anja Lennartz (Loki-Schmidt-Stiftung), Alexander Liedke (WWF Deutschland), Dominika Mazurkiewicz (Klimapatenschaft GmbH), Frank Neitzel (PSD Bank Nord), Mathis Neuburger (Hamburger Morgenpost), Christian Priemer (Hamburger HOCHBAHN), Mimi Sewalski (Avocado Store GmbH) Norman Wiegand (Hamburger HOCHBAHN), Frank Wieding (Hamburger Tierschutzverein)